COMPLETED!

Nachlese

SnowCamp I - Ratschings-Jaufen, 1. - 3. Februar 2013

Das erste Wiedersehen in Ratschings war ein toller Erfolg! Nachdem wir zum ersten mal über Nürnberg nach Südtirol gefahren sind, entpuppte sich die Busfahrt einmal mehr zur Riesengaudi. Lobend zu erwähnen, unser Lieblingsbusfahrer Stefan, der sogar in der Lederhose antrat. In Ratschings angekommen war von den Unwettern des letzten Sommers kaum mehr was zu sehen. Kunsstück, war ja stockfinstere Nacht, aber der Bericht, den uns unsere Margit zeigte schockierte viele und machte uns gleichzeitig glücklich, dass wir trotz der schlimmen Katastrophe noch in den Graushof fahren können.

TV-Bericht Graushof

Nach einem langen Freitag -einige schafften es gerade noch für ein paar Stunden ins Bett- begrüßte uns Nebel und Schneefall, Sturm und Eiseskälte, allerdings auch ein wenig Neuschnee... Leider mussten wir bei den widrigen Wetterbedingungen einen herben Verlust hinnehmen. Unser Elch, seines Zeichens Regisseur und wandelndes Kunstwerk wurde nicht vom Yeti sondern von seinem Schlafloch verschluckt und in Einzelteilen wieder ausgespuckt. Wer unseren Elch kennt, weiss, dass er nicht gerade der Langsamste unter uns ist, Diagnose folglich: Trümmerbruch im Sprunggelenk, gebrochenes Waden- und Schienbein... Elch, werd bald wieder gesund, wir vermissen Dich jetzt schon!

Die letzten ließen den Berg um 20 Uhr hinter sich, nicht ohne vorher den Flori im Midl's Kost'n "Servus" zu sagen. Zurück im Graushof gab's Haxe, Kraut und Leberwurst, sprich alles, was die Lederhose krachern werden lässt. Dann die Überraschung des Abends, der Alleinunterhalter, den uns die Margit besorgt hat, war kein geringerer als unser jodelnder Busfahrer aus Meransen, der uns ein paar Wochen zuvor fast nicht mit auf den Berg genommen hätte... Dem gefiel es bei uns so gut, dass er statt den geplanten 3 Stunden mal eben um 1 Stunde verlängert hat. Des einen Freud ist ggf. auch des anderen Leid, ich bin der Meinung, wir hatten einen riesen Spass und Live Musik gab's auf 'ner Skifahrt noch nie!  

Der Sonntag belohnte uns richtig satt. Sonnenschein, perfekte Pisten und zapfige aber angenehme Temperaturen. Nicht nur unser kleinster Snowboarder, der von unseren 2 bezaubernden Snowboardlehrerinnen Sina und Tammi motiviert, seine ersten Kurven fuhr lernte dazu, sondern auch die, die schon sicher auf dem Ski stehen wurden von Jerry, Jörg und Andi geschliffen. Die Rennzwerge brachte der Galli an den Rand der Erschöpfung. Nach einem tollen Skitag ließen wir das Wochenende nahezu pünktlich in der Tenne ausklingen und traten, begleitet von einem Lied, in dem's um eine Frau geht, die "nur noch Schuhe an hat" die Heimreise an.

Wäre da nicht Elch's Unfall und auf wundersame Weise verschwundene Autobahnausfahrten gewesen, könnten wir von einem rundum gelungenen Ski- und Snowboardwochenende sprechen...

Danke, an alle die Dabei waren, ohne Euch wär ein Skiwochenende eben nur ein Skiwochenende...  

Euer Ralph

 

Bildergalerie